Konservierende Zahnbehandlung

In vielen Fällen, ist es möglich, Karies zahnerhaltend zu behandeln. Hier bieten sich verschiedene Formen von Füllungen an. Am langlebigsten haben sich Amalgamfüllungen erwiesen, es gibt aber auch Alternativen aus Gold, Keramik oder Kunststoff. Bei Karies in Bereichen, die besonders sichtbar sind, kann man auch zahnfarbene Füllungen verwenden, die weniger auffällig sind.

Prothetische Zahnbehandlung

Moderner Zahnersatz ist heutzutage vielfältig und kann von Kronen oder Implantaten für einen einzelnen Zahn über Marylandbrücken und Veneers bis hin zu Prothesen für den ganzen Kiefer reichen und wird je nach Umstand aus unterschiedlichsten Materialen hergestellt. Unser Labor erlaubt es, dies in der Regel direkt vor Ort zeitnah und von hoher Qualität durchzuführen und so ihre Lücken schnell verschwinden zu lassen.

Kieferorthopädie

Wenn die Zähne nicht gerade stehen, hat dies nicht nur einen Effekt auf das Aussehen Ihres Lächelns, sondern kann auch zu anderen Beschwerden beim Beißen und Kauen führen. Für eine kieferorthopädische Behandlung ist es nie zu spät, es empfielt sich aber, hiermit so früh wie möglich anzufangen. Je nach Fehlstellung der Zähne kann zur Korrektur dieses Schiefstandes auf Mundvorhofplatten, herausnehmbare und feste Zahnspangen zurückgegriffen werden, die es heute in vielen bunten aber auch dezent-unaufälligen Farben gibt.

Parodontalbehandlung

Jeder kennt Zahnfleischbluten. Manchmal handelt es sich hierbei um eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparats, die zu Zahnfleischabbau und damit Destabilisierung der Zähne führt. Deshalb muss diese Erkrankung unbedingt und professionell behandelt werden. Ausgelöst wird Paradontose durch bakterielle Plaque, auch bekannt als Zahnbelag. Dementsprechend sind die ersten Behandlungsschritte, die Entzündung von Zahnfleisch und des Zahnhalteapparats zu verringern und entzündungsfördernde Faktoren, wie zum Beispiel Zahnstein, zu beseitigen, bevor, wenn nötig, auch eine medikamentöse Therapie hinzugefügt wird.

Prophylaxe

Um Löchern und Paradontose vorzubeugen, ist eine gute Mundhygiene und regelmäßige Kontrollbesuche bei Ihrem Zahnarzt wichtig. Nicht nur sind zwei Zahnarzt-Besuche im Jahr kostenfrei, sondern auch auf täglicher Basis kann man seine Zähne durch Putzen und die Benutzung von Zahnseide vor dem Einflüssen des Alltags schützen. Die Versiegelung von besonders Karies-anfälligen Fissuren (die kleinen Rillen auf der Oberfläche von Backenzähnen), regelmäßige Fluoridierung und professionelle Zahnreinigung können weiterhin helfen, Ihre Zähne in Schuss zu halten.

Kiefergelenksbeschwerden

Zähneknirschen und -pressen in Stresszeiten kann auf lange Sicht zu Kiefergelenksbeschwerden führen, die wiederum zu Kopfschmerzen und Nackenschmerzen führen können. Wenn Sie unter derlei Beschwerden leiden und bisher noch keine Ursache ausmachen konnten, sprechen Sie uns einfach an, denn vielleicht liegt es an Ihren Zähnen. Das ist jedoch kein Problem, denn durch gezielte Ursachensuche und Behandlung des Zähneknirschens zum Beispiel durch das Tragen eine Zahnschiene, kann hier schnell Abhilfe geschaffen werden.

Zahnkosmetik

Sind Sie unzufrieden mit der Farbe Ihrer Zähne? Kein Problem, wie können Ihnen helfen diese aufzuhellen oder Unebenheiten durch Veneers zu verstecken. Möchten Sie gerne auf Ihr Lächeln aufmerksam machen? Auch da können wir durch Dazzler und kleine glitzernde Steinchen weiterhelfen, die nicht-zerstörerisch auf Ihren Zahn aufgeklebt werden.

Zahngesundheit bei Kindern

Kinder haben ein noch ungetrübtes Bild von der Welt. Dies beinhaltet auch, dass sie Zahnärzte zunächst nicht fürchten. Wenn Sie ihr Kind von Anfang an mit zum Zahnarzt nehmen und es früh an ein regelmäßiges Zähneputzen heranführen, dann steht auch der Gesundheit der Zähnes Ihres Kindes nichts im Wege. Durch Fluoridierung und Fissurenversiegelung kann dann weiterhin das Milchgebiss und auch die bleibenden Zähne auf Dauer gesund bleiben.

Angst vorm Zahnarzt

...brauchen Sie nicht zu haben. Lassen Sie uns einfach mal darüber sprechen! Wir werden natürlich auf Ihre Gefühle eingehen und Sie mit örtlicher Betäubung schmerzlos behandeln. In Ausnahmefällen kann es sinnvoll sein, Ihre Angst mit geeigneten Medikamenten vor der Behandlung zu lindern, oder Sie zur Behandlung in Vollnarkose zu überweisen. Im Gespräch können wir die Möglichkeiten mit Ihnen klären.